Die Katze 2016 bei der Vorstellung ihres Buches „Eine Tussi sagt ‚Ja!’“. Am Samstag signiert sie bei Wittwer das neue Buch der Autorin Mina Teichert. Foto: dpa

Daniela Katzenberger signiert am Samstag bei Wittwer einen Thriller, den sie gar nicht selbst geschrieben hat. Das Buch „Mieze Undercover“ stammt von der Bestsellerautorin Mina Teichert.

Stuttgart - Die Reality-Show-Darstellerin und Buchautorin Daniela Katzenberger („Sei schlau, stell dich dumm“) hat eine ­Daseinsstufe erreicht, von der so mancher in der Unterhaltungsbranche nur träumen kann: Kommenden Samstag, 4. November, 14 Uhr, signiert sie in der Buchhandlung Wittwer am Schlossplatz ein Buch, das sie nicht mal selbst geschrieben hat.

Bei dem Buch handelt es sich um einen Kriminalroman, Titel: „Mieze Undercover“. Verantwortlich zeichnet die Bestsellerautorin Mina Teichert („Neben der Spur, aber auf dem Weg: Warum ADS und ADHS nicht das Ende der Welt sind“), selbst Tochter eines Kriminalbeamten. Die Hauptfigur in dem Thriller heißt Michaela Moll. Sie wird von allen Mieze genannt und ist im Hauptberuf Hausfrau. Um etwas Abwechslung in ihr ­Leben zu bekommen, bewirbt Mieze sich für eine Bürotätigkeit auf einem Polizeirevier. Sie bekommt den Job – und nicht nur das: Weil sie bei einem Undercover-Einsatz in einer Tabledance-Bar eine gute Figur macht, wird sie, blond und schlagfertig, fortan als verdeckte Ermittlerin im Rotlicht­milieu eingesetzt.

Die Katze als Inspiration für Mieze

Offenbar hat Daniela Katzenberger, ebenfalls blond und schlagfertig, die Buchautorin Teichert zu ihrer Heldin Mieze inspiriert. Frau Katzenberger schien das so gefallen zu haben, dass sie sich für das Buch als Covergirl (sittsam gekleidet, aber mit Handschellen) zur Verfügung stellte. Aus kommerzieller Sicht sicher kein Fehler. Die Daniela-Katzenberger-Krimi-Edition war geboren. Der Erstling „Mieze Undercover“ ist jüngst erschienen, weitere Fortsetzungen sind geplant, von denen sogar schon die Titel feststehen: „Mieze unter Verdacht“, „Mieze auf heißer Fährte“.

Daniela Katzenberger wird Mina Teicherts „Mieze Undercover“ am kommenden Samstag bei Wittwer nicht nur signieren, sondern im Interview mit StN/StZ-Redakteur Tom Hörner auch erzählen, wie es zu der Zusammenarbeit kam. Und ob sie sich vorstellen könnte, die Rolle der Mieze in der TV-Adaption zu geben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: