Auf dem Flughafen in Stuttgart musste ein Lufthansa-Pilot den Flug nach Frankreich aufgrund einer Notlage unterbrechen. Foto: picture alliance / dpa

Auf dem Flughafen Stuttgart hat eine Lufthansa-Maschine aufgrund einer Luftnotlage zwischenlanden müssen. Es habe auf dem Flug nach Frankreich technische Unregelmäßigkeiten gegeben.

Stuttgart - Wegen „technischer Unregelmäßigkeiten“ hat eine Lufthansa-Maschine ihren Flug nach Frankreich abgebrochen - und ist in Stuttgart gelandet. Die Sicherheitslandung am Montagmorgen war nötig geworden, nachdem nicht näher beschriebenen Unregelmäßigkeiten bemerkt worden waren, wie ein Sprecher der Airline auf Anfrage sagte.

Der Kapitän habe aufgrund einer „Luftnotlage“ den Flughafen Stuttgart angeflogen. Alle 73 Passagiere seien wohlbehalten gelandet und danach mit einem Bus zurück nach München gefahren worden. Dort war der Flug am Montagmorgen mit Ziel Nantes gestartet. Nach der außerplanmäßigen Landung sollte die Maschine in Stuttgart von Technikern untersucht werden. Zuvor hatte der SWR über den Zwischenfall berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: