Das Semf feierte in diesem Jahr sein zehntes Jubiläum auf der Messe Stuttgart. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jueptner

Am Samstag haben laut Polizei rund 12.000 Besucher auf dem Semf in der Messe Stuttgart bis in den Morgen des dritten Advents gefeiert. Größere Vorkommnisse gab es aus der Sicht der Ordnungshüter nicht.

Stuttgart - Das Licht ist gegen acht Uhr am Sonntagmorgen auf der Messe angegangen, da lag schon ein regelrechter DJ- und Tanzmarathon hinter den Besuchern des Elektronischen Musikfestivals Semf.

Zum zehnten Mal fand Deutschland größtes Festival für elektronische Klänge auf den Fildern statt. Laut Polizei haben rund 12.000 Besucher auf dem Messegelände die Nacht bis in den Sonntagmorgen hinein verlängert. Neben den zugkräftigen Headlinern wie Fritz Kalkbrenner, Felix Jaehn oder Chris Liebig setzt das Festival traditionell auf lokale Acts.

Die Großveranstaltung für Liebhaber elektronischer Musik ist auch für die Polizei eine Hausnummer. Die Beamten wurden vor Ort von der Bundespolizei, vom Hauptzollamt und von Einsatzkräften des THW unterstützt.

Drei Personen vorläufig festgenommen

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es zu 151 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, zudem haben einige Besucher gegen das Waffengesetz verstoßen. Keine gute Idee war es für einige Gäste, sich ans Steuer zu setzen. Die Polizei meldete einige Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung oder ohne Führerschein.

Die Polizei beschlagnahmte zudem drei Taser und ein Messer. In diesem Zusammenhang wurden drei Personen vorläufig festgenommen, am Sonntag aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: