Die B 313 musste kurzzeitig voll gesperrt werden. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein 41-jähriger Autofahrer nickt hinterm Steuer kurz ein. Ungebremst kracht er mit seinem Wagen in das Heck eines Lastwagens.

Wernau - Ein Sekundenschlaf ist laut ersten Ermittlungen vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochvormittag auf der B 313 bei Wernau (Kreis Esslingen) ereignet hat. Wie die Polizei berichtet, war ein 41 Jahre alter Fahrer eines VW Polo gegen 10.45 Uhr von Plochingen herkommend in Richtung Wendlingen unterwegs gewesen. Plötzlich schlief er kurzzeitig am Steuer ein. Daraufhin prallte er mit seinem VW ungebremst in das Heck eines vorausfahrenden Lastwagens, verfing sich darin und wurde einige Meter mitgeschleift.

Der Unfallverursacher und der 63-jährige Lasterfahrer blieben unverletzt. Um das Auto vom Lastwagen zu trennen, musste die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Das Auto musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 12 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: