Das SEK ist am Mittwoch nach Esslingen ausgerückt. Foto: SDMG

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Mittwoch einen 31-Jährigen festgenommen. Laut Zeugenangaben soll er seine 28-jährige Lebensgefährtin in deren Wohnung bedroht und festgehalten haben.

Esslingen - Ein Spezialeinsatzkommando des Polizeipräsidiums Reutlingen hat am Mittwoch gegen 12.40 Uhr einen 31 Jahre alten Mann in der Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin in einem Mehrfamilienhaus in Esslingen festgenommen. Der Auslöser des Einsatzes in der Landhausstraße waren einer Mitteilung der Polizei zufolge Zeugenaussagen gewesen, wonach der Mann die 28 Jahre alte Frau und eventuell auch ihre Kinder in ihrer Wohnung möglicherweise bedroht und festgehalten haben könnte. Im Raum habe auch die Vermutung gestanden, dass der Festgenommene über eine Schusswaffe verfügen würde.

Als die Polizeikräfte zur Tat schritten, hatte die Frau die Wohnung jedoch schon unversehrt verlassen. Der gemeinsame sechs Jahre alte Sohn der beiden war zu diesem Zeitpunkt noch in der Schule. Der Mann, der sich mit der zweijährigen Tochter der Frau in der Wohnung befand, ließ sich widerstandslos festnehmen. Eine Schusswaffe wurde nicht gefunden. Auch hat es Angaben der Polizei zufolge bei der Aktion keine Verletzten gegeben.

Dem Mann aus dem Kosovo wird vorgeworfen, sich illegal in Deutschland aufgehalten zu haben. Gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen nun wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und der Bedrohung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: