Der Alarm der Winterhaldenschule in Sindelfingen stellte sich als Fehlalarm heraus. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Am Dienstagmorgen ist die Polizei wegen eines Amok-Alarms mit 15 Streifenbesatzungen zur Winterhaldenschule in Sindelfingen ausgerückt – wie sich herausstellte, war es ein Fehlalarm.

Sindelfingen - Am Dienstagmorgen ist gegen 9 Uhr an der Winterhaldenschule in Sindelfingen (Kreis Böblingen) fälschlicherweise ein Amok-Alarm ausgelöst worden.

Die sofort verständigte Polizei setzte 15 Streifenbesatzungen ein, umstellte den Gebäudekomplex und durchsuchte sowohl die Winterhaldenschule als auch die unmittelbar angrenzende Bodelschwinghschule, die Sprachheilschule und den Winterhaldenkindergarten.

Rund 200 Schülerinnen, Schüler und Kindergartenkinder, die sich im Rahmen der Notbetreuung in den Gebäuden befanden, verblieben während dieser Maßnahme ruhig in ihren Klassenzimmern. Dort wurden sie nach und nach von der Polizei und Mitarbeitenden der Schule abgeholt. Die Ursache für den Fehlalarm ist noch nicht geklärt, vermutet wird ein technischer Fehler.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: