Weshalb der Bus in die Hauswand fuhr, ist derzeit noch unklar. Foto: dpa

Im baden-württembergischen Eberbach ist ein Schulbus in eine Hauswand gekracht. Mindestens 20 Personen sind verletzt, darunter auch Kinder.

Eberbach - Bei einem Schulbusunfall in Eberbach in Baden-Württemberg sind mindestens 20 Menschen verletzt worden. Unter ihnen sind nach Angaben der Polizei auch Kinder. Der Bus sei am Dienstagmorgen in eine Hauswand gefahren, sagte eine Polizeisprecherin in Mannheim auf Anfrage.

Die genaue Zahl der Verletzten sei aber noch unklar. Den Angaben zufolge sind unter anderem drei Rettungshubschrauber vor Ort. Der Unfall ereignete sich im Rhein-Neckar-Kreis an der Landesgrenze zu Hessen, östlich von Mannheim.

Wie ein Polizeisprecher sagte, wurden dabei 21 Schulkinder verletzt, sechs davon schwer. Der Busfahrer habe leichte Verletzungen. Warum der Bus an der Kreuzung in ein Elektrofachgeschäft krachte, war unklar. Für die unverletzten Kinder und Eltern richtete die Polizei eine Sammelstelle in Nähe des Unfallorts ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: