Der TVB Stuttgart muss auf Johannes Bitter verzichten. Foto: Pressefoto Baumann

Das Verletzungspech schlägt zu: Der Handball-Bundesligist TVB Stuttgart muss am Freitag gegen Lemgo auf Stammtorhüter Johannes „Jogi“ Bitter verzichten.

Stuttgart - Schwerer Schlag für den Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart: Nach Tobias Schimmelbauer, Can Celebi und Djibril M’Bengue, müssen die „Wild Boys“ nun auch auf Stammtorhüter Johannes „Jogi“ Bitter verzichten. Der Weltmeister von 2007 zog sich im Training wahrscheinlich einen Muskelbündelriss im hinteren rechten Oberschenkel zu, wie der Verein am Freitag mitteilte.

Mit einem Einsatz Bitters im TVB-Trikot sei wohl erst wieder im neuen Jahr zu rechnen, hieß es weiter. Ohne Jogi Bitter geht es für den TVB am Freitagabend gegen den TBV Lemgo. Ein Einsatz des 34-jährigen Keepers sei ausgeschlossen.

Eine genaue Diagnose könne erst Anfang nächster Woche gestellt werden. Weitere Untersuchungen sollen dann Klarheit über die Schwere der Verletzung bringen. Klar scheint aber, dass Bitter erst nach der WM-Pause im neuen Jahr wieder für den TVB im Kasten stehen wird.

Routinier Dragan Jerkovic und Youngster Linus Mathes bilden somit vorerst das Torwart-Duo der Wild Boys im Spiel gegen den Tabellensiebzehnten der DKB Handball-Bundesliga.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: