Die fünfjährige Lilith Prokopetz und Magdalena Brzeska bei der Aufzeichnung im Studio. Foto: privat

Die fünfjährige TSV-Sportgymnastin bei „Klein gegen Groß“ im Hula-Hoop-Duell mit Magdalena Brzeska. 5,5 Millionen Zuschauer verfolgen Kai Pflaumes Show „Klein gegen Groß“ – am Fernsehgerät.

Schmiden - Wie gut, dass Lilith Prokopetz am Samstagabend ihrem Publikum nicht direkt gegenüberstehen muss: Immerhin regelmäßig 5,5 Millionen Zuschauer verfolgen Kai Pflaumes Show „Klein gegen Groß“ – am Fernsehgerät.

Das ganz große Lampenfieber hat die Fünfjährige allerdings ohnehin schon hinter sich, denn die Sendung wurde längst in einem Berliner Studio aufgezeichnet. Der Begleittrailer für die Show entstand sogar bereits Mitte Mai im Großraum Stuttgart. Darin begleitet die Kamera Lilith in ihren Kindergarten im Entengraben in Esslingen. Sie kocht gemeinsam mit Kai Pflaume Schinkennudeln – und beim Training am Gymnastik Stützpunkt in Schmiden zeigt sie dem Showmaster ein paar Tricks.

Seit 2016 macht Lilith Rhythmische Sportgymnastik in Schmiden

Im Studio allerdings geht’s zur Sache: Mädchen gegen Erwachsene. Diesen Part übernimmt eine hierzulande sehr bekannte Persönlichkeit: Es ist die 26-fache deutsche Meisterin der Rhythmischen Sportgymnastik, Magdalena Brzeska. Die ehemalige Profisportlerin und Olympiateilnehmerin ist mittlerweile 39 Jahre – „und auch heute noch topfit“, wie die ARD ankündigt. Im Wettkampf vor großer Kulisse im Studio muss sich zeigen, wer von beiden mehr Sprünge auf einem Trampolin durch einen Hula-Hoop-Reifen absolvieren kann.

Seit 2016 macht Lilith Rhythmische Sportgymnastik in der Nachwuchsgruppe der Turnabteilung des TSV Schmiden. Ihre Trainerinnen sind Katharina Martin und Daria Ivakhnenko. Zur Vorbereitung auf den Wettkampf fuhr das Mädchen mit einer Betreuerin nach dem Training immer noch für mindestens eine Stunde ins Cannstatter Kunst-Turn-Forum, um Trampolinsprünge zu üben. „Da das Trampolin dort im Boden eingelassen ist und Lilith in der Show auf einem normalen Wettkampftrampolin springen musste, haben wir auch einmal im Trampolinstützpunkt in Ruit bei Michael Kuhn trainiert“, berichtet Katharina Martin. Hat sich die Mühe gelohnt? Welches „Schmidener Mädel“ hat gewonnen, Magdalena oder Lilith? Das muss bis zur Ausstrahlung geheim bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: