Die Projektträger von Stuttgart 21 kommen am Freitag zu Beratungen über die Kosten des Milliardenvorhabens zusammen. Foto: dpa

Die Projektträger von S21 kommen am Freitag zu Beratungen über die Kosten zusammen.

Stuttgart - Die Projektträger von Stuttgart 21 kommen am Freitag zu Beratungen über die Kosten des Milliardenvorhabens zusammen. Die Gespräche stehen aber unter schlechtem Vorzeichen, weil die Landesregierung die Bahn mangelhafter Informationspolitik bezichtigt. Die Vertreter des Landes, der Stadt und der Region Stuttgart haben demnach keine Unterlagen zur Vorbereitung der Sitzung erhalten.

Bei der Zusammenkunft will die Bahn die aktuelle Kostenkalkulation, eine Aufstellung der Kosten für die anstehenden Vergaben, eine Auflistung der Kosten aus der Schlichtung und eine Betrachtung der Chancen und Risiken vorlegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: