Die Schauspielerin Charlize Theron vergangene Woche auf der Messe Comic Con in San Diego Foto: AFP

Als Charlize Theron 15 Jahre alt war, hat ihre Mutter ihren Vater vor ihren Augen erschossen. Wie es dazu kam, hat die südafrikanische Schauspielerin nun in einem Interview erzählt.

Stuttgart/ Johannesburg - In einem Interview mit der US-Radio-Legende Howard Stern hat sich die Schauspielerin Charlize Theron offen über das Drama ihrer Jugend geäußert. Sie werde die Nacht nie vergessen, in der ihre Mutter ihren Vater aus Notwehr getötet hat. Theron war damals 15 Jahre alt und lebte mit ihren Eltern im südafrikanischen Johannesburg. Ihr Vater, Charles Jacobus Theron, war Alkoholiker und gewalttätig. 1991 erschoss Therons Mutter ihn aus Notwehr. Er hatte gedroht, seine Familie zu töten.

Sie wollte sich nicht als Opfer fühlen

„Wann immer mich jemand gefragt hat, habe ich erzählt, mein Vater sei bei einem Autounfall ums Leben gekommen“, so die Schauspielerin weiter. Sie habe sich nicht wie ein Opfer fühlen wollen. Sie habe einfach so getan, als sei nichts passiert. Inzwischen käme sie mit dem Tod ihres Vaters zurecht, mithilfe einer Therapie habe sie gelernt, damit umzugehen. „Ich glaube, was mich am meisten beeinflusst hat, war das alltägliche Leben eines Kindes, das in einem Haus mit einem Alkoholiker lebt und nicht weiß, was als nächstes passiert“, zitiert unter anderem die „Daily Mail“.

Ihrer Mutter ist sie dankbar

Gegen ihre Mutter hegt die Schauspielerin keinen Zorn diesbezüglich. Im Gegenteil, sie ist ihr dankbar. Sie nannte ihre Mutter „unglaublich“ und eine große Inspiration für ihr Leben. Ihre Philosophie in Bezug auf den Tod des Vaters sei gewesen: „Akzeptiere, dass es schrecklich ist und treffe deine Wahl: Macht dich das aus? Willst du untergehen oder lieber weiterschwimmen?“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: