Frauenschwarm: der kanadische Schauspieler Ryan Gosling. Foto: AFP

Kleider machen Leute. Oder auch nicht. Um das herauszufinden, unterziehen wir den Kleidungsstil bekannter Persönlichkeiten einem Stilcheck. Heute: Ryan Gosling.

Stuttgart - Die Schönheit eines Mannes liegt bekanntlich im Auge der Betrachterin. Wenn also Millionen Frauen beim Anblick von Ryan Gosling Schnappatmung und vermehrten Speichelfluss bekommen, muss etwas dran sein an diesem umwerfenden Typen. Nur was?

Gemütlich und rustikal

Zum Fototermin für den neuen Kinofilm „Blade Runner 2049“ erschien der mehrfach für einen Oscar nominierte kanadische Superstar („Drive“, „La La Land“) in Jeansjacke, Chino und einem recht weihnachtlich ausschauenden Oberteil. Ein Paar schwere Lederboots einer bekannten amerikanischen Firma komplettieren den gemütlich-rustikalen Baumfällerlook, den ja immer noch viele so cool finden. Stichwort „lumber­sexual“. Die Bezeichnung leitet sich von dem englischen Wort „lumberjack“ für Holzfäller ab. Kurzum: Der Mann darf wieder männlich sein und soll den Anschein erwecken, als nehme er morgens in der kanadischen Wildnis sein Frühstück regelmäßig mit einem Grizzlybären ein.

Vollerotischer Baumfäller?

Dass der 36-Jährige mit dem blassen, glänzenden Teint und den prolligen Klamotten eher wie ein Model einer deutschen Sparkassenwerbung aus dem Jahr 1986 ausschaut als ein vollerotischer Baumfäller . . . Schwamm drüber! Millionen Frauenherzen können nicht irren.