Schäferhund „Adi“ hat eine Auszeichnung für gutes Schnüffeln erhalten. Foto: dpa/Zoll

2015 hat er seinen Dienst beim Hauptzollamt Lörrach angetreten. Seither hat er bei 316 Aufgriffen mitgewirkt und dabei rund 100 Kilogramm Rauschgift erschnüffelt. Jetzt ist Schäferhund „Adi“ ausgezeichnet worden.

Lörrach - Er ist einer der besten Schnüffler beim Hauptzollamt Lörrach: Schäferhund „Adi“ hat für seinen Einsatz im Kampf gegen Drogen eine Anerkennungsmedaille erhalten. Seit seinem Dienstantritt im Jahr 2015 habe der Zollhund bei 316 Aufgriffen mitgewirkt und dabei rund 100 Kilogramm Rauschgift erschnüffelt, teilte eine Pressesprecherin des Zolls mit. Auch sein Herrchen, Zollhauptsekretär Markus Leingang, habe die Auszeichnung im Namen der Generalzolldirektion Bonn bekommen.

Leingang hatte den 2012 geborenen Deutschen Schäferhund, dessen voller Name laut Stammbaum eigentlich „Adolph vom Eichenwappen“ lautet, mit eineinhalb Jahren übernommen und mit ihm danach die 18 Monate dauernde Ausbildung zum Schutz- und Rauschgiftspürhund durchlaufen.

Für gemeinsame Einsätze mit der Bundespolizei wurde der Vierbeiner sogar an das Fliegen im Hubschrauber gewöhnt. Wie alle Zollhunde lebt auch „Adi“ nach Dienstschluss bei seinem Herrchen und dessen Familie.

Von den zwei Katzen, die ebenfalls zur Familie gehören und die „Adi“ eher wenig Geschwisterliebe entgegen brächten, lasse sich der zuverlässige Drogenjäger wenig beeindrucken, hieß es.

  
Hund
  
Hunde
  
Zoll
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: