Christian Streich will mit dem SC Freiburg beim VfB Stuttgart punkten. Foto: Pressefoto Baumann

Nicht nur der VfB Stuttgart, sondern auch dessen kommender Gegner SC Freiburg ist mit zwei Niederlagen in die Bundesliga-Rückrunde gestartet. SC-Trainer Christian Streich gibt sich vor dem Duell optimistisch.

Freiburg - Im baden-württembergischen Landesduell beim VfB Stuttgart hofft der SC Freiburg nach zwei Niederlagen zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga auf den ersten Sieg im neuen Jahr.

Lesen Sie hier alles Wissenswerte zur VfB-Partie gegen Freiburg.

„Wenn wir gewinnen, kriegen wir einen richtigen Schub und haben dann ein paar Sorgen weniger“, sagte SC-Trainer Christian Streich am Freitag. Vor der Partie am Sonntag (18.00 Uhr/Liveticker) hat Freiburg sieben Punkte Vorsprung auf den VfB, der im Tabellenkeller steht. Allerdings ist der Sport-Club aus Südbaden seit acht Spielen ohne Sieg gegen die Schwaben.

Streich kann in Stuttgart wieder auf den Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo zurückgreifen, der zuletzt beim 2:4 gegen 1899 Hoffenheim wegen einer Klausel im Leihvertrag mit den Kraichgauern nicht eingesetzt werden durfte. Grifo werde „ziemlich wahrscheinlich“ wieder spielen, erklärte Coach Streich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: