VfB-Legende Sami Khedira hat sich auf der Facebook-Seite des VfB Stuttgart für die Ausgliederung ausgesprochen. (Archivbild) Foto: dpa

Der VfB Stuttgart lässt am 1. Juni über seine Zukunft abstimmen – Ausgliederung ja oder nein? Nun haben die Verantwortlichen vom VfB sich die Hilfe von Sami Khedira gesichert, der für die Ausgliederung wirbt. Das kommt bei vielen Fans gar nicht gut an.

Stuttgart - Er ist eine VfB-Legende, spielte eine große Rolle beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2007 und legte bei Real Madrid und bei Juventus Turin eine Weltkarriere hin, ohne seine Wurzeln zu vergessen – denn auch noch heute beobachtet Sami Khedira die Geschicke des Teams aus Bad Cannstatt nicht nur aus der Ferne.

Nun hat der VfB Stuttgart mit dem Nationalspieler für die Ausgliederung geworben, die am 1. Juni realisiert werden soll.

Diese Werbung stieß bei den VfB-Fans allerdings auf ein geteiltes Echo. Viele Anhänger der Schwaben unterstützen Khedira und damit auch die Ausgliederungspläne des Vereins. Joe Deniro beispielsweise kommentiert den VfB-Post auf Facebook mit den Worten: „Wer immer noch gegen eine AUSGLIEDERUNG ist, hat von der modernen Fussball-Industrie nichts verstanden!“ Andreas Schäfer meint in seinem Facebook-Kommentar: „Ausgliederung ist ein „Muss“ sonst dümpeln wir ewig unten rum.... Alle labern se rum.... gute Leute wollt ihr. Das geht nur mit der Ausgliederung. Und Schindelmeiser weiß wie man mit Geld umgeht.“ Auch Roberto Rogler sieht den VfB ohne Ausgliederung nicht wettbewerbsfähig: „Die Ausgliederung kommt und ist auch jetzt richtig. Mit der Truppe können wir nicht mehr in der Bundesliga bestehen. Gegen Hannover ein schwacher Verein in der Bundesliga hat der VfB beide Spiele verloren“.

Von vielen Usern hagelt es Kritik für den VfB und Khedira

Einige User kritisieren die geplante Ausgliederung sowie die Werbung mit Sami Khedira. „Geld bringt keinen Erfolg. Hier wird durch schlechtes Marketing die Leute verarscht. Khedira hat nie für die Ausgliederung gesprochen. Oben sehen wollen wir ihn alle“, meint zum Beispiel Philipp Wissel. Daniel Pethkovisch drückt es noch drastischer aus: „Eure Propaganda ist einfach nur widerlich!“ Und Timo Klaiber kommentiert: „„Ja zum Erfolg“ - wenn ich das schon lese. Jeder der für nein stimmt ist gegen den Erfolg. Die Türkei lässt grüßen.“ Kein gutes Gefühl hat der User Alexander Pass: „Das Geld wird schneller futsch sein, als wir Mund aufmachen können... blöd wird sein, wenn trotz Ausgliederung wir nächstes Jahr unten spielen werden....dann werden die restlichen Anteile für das kleine Geld an einen ‚Partner’ verschenkt.“

Auch VfB-Fans, die pro Ausgliederung sind, kritisieren die Werbung des Vereins: „Leute ich bin f ü r die Ausgliederung. Aber diese Überschwemmung mit Pro-Werbung nervt mich langsam“, schreibt der User Kay Friedrich.

Und speziell auf Khedira bezogen haben die Fans auch ihre Meinung. Fabian Cuculi schreibt: „Wenn ihm so sehr was dran liegen würde, würd er seine 7 Sachen packen und unser Trikot überstreifen.“ In die gleiche Kerbe schlägt Michael Sammet: „Wenn ihm der Verein so am Herzen liegt, warum spielt er dann nicht mehr bei uns?“ Alkan Yrk meint: „Wenn Sami den VfB oben sehen will, dann muss er zum VfB wechseln. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir wieder oben mit spielen.“

Und ein frommer Wunsch hat sich auch unter die Kommentare gemischt: „Und vielleicht kommt ein Khedira, nach einer erfolgreichen Ausgliederung, nicht mehr nur als Gast ins Stadion“, schreibt Christoph Bethge.

Trailer zur Deutschen Meisterschaft des VfB 2007

Am 19. Mai 2007 ist der VfB-Stuttgart Meister in der Bundesliga geworden. In unserer großen Multimedia-Reportage treffen wir die Protagonisten von damals und zeichnen das große Fußballfest nach. Hier der Trailer:

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: