Die 16 Jahre alte Rosinka mit dem kleinen Totenkopfäffchen auf dem Rücken. Foto: AP

Ein Mutterersatz der etwas anderen Art – in Russland hat eine Katze ein kleines Totenkopfäffchen „adoptiert“. Langsam wird der Nachwuchs allerdings frech.

Moskau - Eine Katze hat in Russland ein von seiner Mutter kurz nach der Geburt verstoßenes Totenkopfäffchen „adoptiert“. Die Direktorin des Zoos in der sibirischen Stadt Tjumen, Tatjana Antropowa, sagte, sie habe den Affen Fjodor vor drei Wochen mit nach Hause genommen, nachdem dessen Mutter sich geweigert habe, ihn auf ihrem Rücken zu tragen. Zu ihrer großen Überraschung habe es ihre 16 Jahre alte Katze namens Rosinka zugelassen, dass der Affe sich an ihren Rücken klammert und wärmt.

Mittlerweile sei die Katze ein wenig müde geworden, da der Fjodor frech werde und begonnen habe, sie zu beißen und zu kneifen, sagte Antropowa. Die Katze müsse aber noch einen weiteren Monat überstehen. Dann werde das Totenkopfäffchen zurück in den Zoo gebracht, um mit anderen Tieren seiner Art zusammenzuleben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: