Die Namenrechte der Veltins-Arena sollten nach Auslaufen des Vertrags nicht neu ausgeschrieben werden, wenn es nach einigen Fans geht. Foto: dpa

Der Tod des früheren Schalke-Managers Rudi Assauer trifft Fußball-Deutschland schwer. Die Heimspielstätte der Königsblauen solle künftig „Rudi-Assauer- Arena“ heißen, wurde aus dem Kreis der Fans vorgeschlagen.

Gelsenkirchen - Die Fußball-Fans des Bundesligisten FC Schalke 04 trauern um Rudi Assauer. An der „1000-Freunde-Mauer“ vor der Veltins-Arena in Gelsenkirchen legten einige Anhänger am Donnerstag Blumen, Schals, Teddybären und andere Utensilien zum Gedenken an Ex-Manager Assauer nieder. Auch Kerzen wurden angezündet. Ein weiblicher Fan platzierte eine weiße Rose mit blauem Band. Schalke- Ikone Assauer war am Mittwoch im Alter von 74 Jahren gestorben.

Königsblauen wünschen sich „Rudi-Assauer- Arena“

Die Heimspielstätte der Königsblauen solle künftig „Rudi-Assauer- Arena“ heißen, wurde aus dem Kreis der Fans vorgeschlagen. Die Namenrechte der Veltins-Arena sollten nach Auslaufen des Vertrags nicht neu ausgeschrieben werden. Assauer hatte seinerzeit den Bau der hypermodernen Multifunktions-Arena maßgeblich vorangetrieben. Sie wurde im August 2001 eingeweiht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: