Rotebühlstraße in Stuttgart-West Autofahrer wird bewusstlos und prallt gegen Bushaltestelle

Von red/bb 

Der 69-Jährige und seine Beifahrerin kamen ins Krankenhaus. (Symbolfoto) Foto: dpa
Der 69-Jährige und seine Beifahrerin kamen ins Krankenhaus. (Symbolfoto) Foto: dpa

Weil er mitten auf der Rotebühlstraße im Stuttgarter Westen das Bewusstsein verloren hat, ist ein 69-Jähriger mit seinem Mercedes über ein Hochbeet geschanzt und auf eine Bushaltestelle geprallt.

Stuttgart-West - Mitten auf der Rotebühlstraße im Stuttgarter Westen hat ein 69-Jähriger am Steuer seines Mercedes am Freitagvormittag das Bewusstsein verloren. Der Wagen kam von der Straße ab und knallte auf das Häuschen einer Bushaltestelle.

Wie die Polizei berichtet, war der 69-Jährige gegen 10.30 Uhr auf der Rotebühlstraße stadteinwärts unterwegs, als er auf Höhe des Feuersees gesundheitliche Probleme bekam. Er verlor offenbar das Bewusstsein und die Kontrolle über seinen Wagen. Der Mercedes kam zunächst nach rechts ab und stieß dort gegen einen Lastwagen.

Dann wurde das Auto nach links abgewiesen, schanzte über das dortige Hochbeet und prallte gegen ein Verkehrsschild und gegen eine Werbesäule. Ein Bushaltestellenhäuschen brachte den Mercedes schließlich zum Stehen. Bei dem Unfall wurde die 58-Jährige Beifahrerin leicht verletzt, es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro.

Der Fahrer und die Beifahrerin kamen in Krankenhäuser. Am Mercedes entstand Totalschaden.

Redaktion Stuttgart-West

Ansprechpartnerin
Kathrin Wesely
s-west@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt