Der Fotograf Martin Häusler Foto: Häusler

Die Ausstellung „I’m a Rocker“ zeigt in der Stuttgarter Rock Star Gallery Martin Häuslers Fotos von Rockstars in Glamour-Pose - von Meat Loaf bis Lemmy von Motörhead.

Stuttgart - Meat Loaf streckt sich auf einer Couch aus, Lemmy lehnt an der Bar mit einer Whiskyflasche an seiner Seite und einer Zigarette im Mundwinkel. Der Heidelberger Martin Häusler kennt die Rockstars aus der Nähe, fotografiert sie in Glamour-Pose. Nun sind seine Fotografien in Stuttgart zu sehen. „I’ m a Rocker“ heißt die Ausstellung in der Rock Star Photo Gallery im Stuttgarter Westen .

Ikonische Fotografien, gediegen, auf Aluminiumrahmen gezogen, großformatig, limitiert und selbstverständlich gar nicht billig: Martin Häuslers Werke sind die Idealausstattung für die Bar des arrivierten Rockfans. Häusler wurde in Heidelberg geboren, pendelt längst schon zwischen seiner Heimat und Los Angeles hin und her. Er begann seine Karriere in den 1990er Jahren als Designer, der Pop- und Rock-Acts wie die Rolling Stones und die Backstreet Boys mit Fotobüchern und Kalendern ausstattete, drehte Musikvideos, stieg auf zum Hoffotografen der Rockszene.

Nachbearbeitete, idealisierte Fotografien

Lemmy Kilmister fotografierte Häusler in Los Angeles, im Lokal Rainbow Bar and Grill am Sunset Strip, dort, wo einst Alice Cooper mit Keith Moon und Ringo Starr um die Wette trank. Der Gründer von Motörhead stützt die Ellbogen auf seinen Lieblingstresen, schaut finster unter seiner Militärmütze hervor, vor sich ein Glas, dem man ansieht, dass der Inhalt scharf ist. Oder er zeigt Zähne und reckt der Kamera den Mittelfinger entgegen, pustet Zigarettenrauch hinaus in die Welt. Marvin Lee Aday, bekannt als Meat Loaf, traf Häusler in einem Londoner Herrenclub - der 68-Jährige streckt sich, schlägt eine halbakustische Gitarre an, schlägt die beringten Finger vor dem Gesicht zusammen oder fährt sich mit ihnen in die Haare. Man erkennt ihn kaum wieder: schlank, fast jugendlich.

Häusler idealisiert natürlich. Seine Fotografien sind stark nachbearbeitet, stimmig farbreduziert, wirken wie Ölgemälde. Wer dokumentarische Bilder sehen möchte, der kann in den Keller der Rock Star Photo Gallery hinab steigen. Dort hängen die Schwarzweiß-Aufnahmen des Briten Philip Townsend, Chronist des swinging London in den 1960er Jahren: Die Beatles, die Stones, Syd Barrett, viele andere. Martin Häulser derweil hat, in tiefen, schillernden Farben, auch Bryan May fotografiert - Rückansicht, besticktes Jackett, die Gitarre locker in der Hand. Tito and Tarantula, Jon Bon Jovi, Roger Taylor leuchten mondän auf seinen Bildern.

Vernissage mit Motörhead-Bier

Häusler präsentierte seine Arbeiten 2014 erstmals in Deutschland, in seiner Heimatstadt Heidelberg. Zur Vernissage in Stuttgart kam der Fotograf selbst. Und Lemmy, Motörhead, sagt Duncan Smith, Inhaber der Rock Star Gallery, sind über die Ausstellung bestens informiert, sie unterstützen sie - natürlich indem sie Bier und Wein aus eigener Herstellung schickten. Die Motörhead-Flaschen stehen neben den Fotografien, wurden getrunken bei der Vernissage. Der Wein mundete gut, nur den Biergeschmack der Süddeutschen trafen die Rocker offenbar nicht ganz: „Manche“, erzählt der Galerist, „fanden es ein wenig malzig.“

Noch bis zum 12. 11.2015 in der Rock Star Gallery, Senefelder Straße 56 (Mo-Fr 12-19, Sa/So 12_16 Uhr)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: