Die Feuerwehr muss am Freitagmittag das Wasser im Riedsee in Stuttgart-Möhringen umpumpen. (Archivfoto) Foto: www.7aktuell.de |

Die Feuerwehr rückt am Freitagmittag zum zweiten Mal in dieser Woche zum Riedsee in Stuttgart-Möhringen aus und rettet Fische vor dem Ersticken.

Stuttgart-Möhringen - Um Fische zu retten, hat die Feuerwehr Stuttgart zum zweiten Mal in dieser Woche zum Riedsee in Stuttgart-Möhringen ausrücken müssen.

Gegen 14.30 Uhr alarmierten Mitglieder des ansässigen Angelvereins die Feuerwehr, da die Fische nach Luft schnappten. Die Floriansjünger rückten an, warfen mehrere Pumpen an und wälzten das Wasser um. „Durch diese Maßnahme bekommt das Wasser Sauerstoff und die Fische können überleben“, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Diesmal wurde auch Frischwasser hinzugefügt.

Laut dem Sprecher wurde die Situation rechtzeitig erkannt, sodass keine Tiere verendeten. Die Feuerwehr ist bis in die Abendstunden noch vor Ort und kümmert sich um die Sauerstoffversorgung.

Die bevorstehenden Hitzetage werden den Fischen erneut zu schaffen machen. „Der Angelverein hat nun eine eigene Pumpe gekauft, damit er sofort selbst handeln kann", so der Sprecher weiter.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: