Nun ist es amtlich: Fußball-Nationalspieler fällt definitiv für die Fußball-WM in Brasilien aus. Reus hatte beim Testspiel gegen Armenien eine Sprunggelenksverletzung erlitten. Für ihn rückt Abwehrspieler Shkodran Mustafi nach.

Nun ist es amtlich: Fußball-Nationalspieler fällt definitiv für die Fußball-WM in Brasilien aus. Reus hatte beim Testspiel gegen Armenien eine Sprunggelenksverletzung erlitten. Für ihn rückt Abwehrspieler Shkodran Mustafi nach.

Mainz - Fußball-Nationalspieler Marco Reus fällt wegen seiner Fußverletzung für die Weltmeisterschaft aus. Der 25 Jahre alte Offensivspieler von Borussia Dortmund hatte beim 6:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft am Freitagabend im Länderspiel gegen Armenien in Mainz einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenkes erlitten. Reus werde voraussichtlich erst in sechs bis sieben Wochen wieder ins Training einsteigen können, teilte der DFB am Samstag mit.

„Für ihn und für uns ist dies extrem bedauerlich“, kommentierte . Bundestrainer Joachim Löw. Der 54-Jährige nominierte für Reus wenige Stunde vor der Abreise des WM-Kaders nach Brasilien den Abwehrspieler Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua nach. „Marco war super drauf. Er hat im Trainingslager und in den beiden Spielen gegen Kamerun und Armenien einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, hat vor Spielfreude gesprüht. In unseren Überlegungen für Brasilien hat er eine zentrale Rolle gespielt“, bedauerte Löw. Mustafi hatte Löw nach dem Trainingslager in Südtirol nicht in das 23-köpfige WM-Aufgebot berufen.

„Es ging uns nicht darum, Marco Reus eins zu eins zu ersetzen“, erläuterte Löw. Auf den Positionen hinter der Spitze habe er mit Podolski, Schürrle, Götze, Müller, Özil, Draxler und auch Kroos „genügend Alternativen“. Deswegen habe er sich für eine weitere Option für den Defensivbereich entschieden, meinte Löw.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: