Na bitte: Ronaldo darf mit Juve die Meisterschaft feiern. Foto: AFP/Marco

Juventus Turin hat seinen neunten Titel in Italien gewonnen – und zwar nacheinander. Es geht aber noch besser, wie ein Blick in die Statistik beweist.

Stuttgart - Juventus Turin hat sich zum 36. Mal die italienische Fußball-Meisterschaft gesichert. Der Rekordchampion gewann am Sonntagabend daheim 2:0 (1:0) gegen Sampdoria Genua und ist zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr einzuholen. Juventus hat mit 83 Punkten sieben Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Inter Mailand. Den neunten Titel nacheinander stellten Cristiano Ronaldo und Federico Bernardeschi mit ihren Toren in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit und in der 67. Minute sicher. Ronaldo verschoss in der 89. Minute einen Foulelfmeter und traf nur die Latte. Macht nichts: Titel ist Titel. Wir blicken auf die Rekord-Serienmeister des europäischen Fußballs. So viel sei verraten: Einige Clubs kennt man nur, wenn man absoluter Fußball-Experte ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: