Auf einem Rastplatz der A6 sind mehrere Lkw beschädigt worden (Symbolbild). Foto: ZB

Mit seinem ebenfalls stark beschädigten Fahrzeug kommt der Unfallverursacher nicht weit. Die Polizei greift ihn wenige Kilometer später auf. Alkohol war offenbar nicht im Spiel.

Hockenheim - Ein Lastwagenfahrer soll auf einem Rastplatz der Autobahn 6 bei Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) mindestens fünf andere Lastwagen gerammt und danach Unfallflucht begangen haben. Die Polizei griff den 58-Jährigen Dienstagfrüh rund 14 Kilometer vom Unfallort entfernt auf.

Er hatte seinen total beschädigten Wagen auf dem Seitenstreifen der Autobahn abgestellt, wie die Polizei mitteilte. Alkohol- und Drogentests verliefen negativ. Der Mann hatte die anderen Fahrzeuge vermutlich beim Durchfahren des Rastplatzes gerammt.

Es entstand ein Schaden von mindestens 150.000 Euro. Gegen den 58-Jährigen wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Führerschein wurde einbehalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: