Die Polizisten mussten dem 20-Jährigen schließlich Handschellen anlegen. Foto: dpa-Zentralbild

Ein 20-Jähriger verhält sich bei einer Polizeikontrolle derart aggressiv, dass ihm schließlich Handschellen angelegt werden müssen.

Wendlingen - Ein junger Mann hat sich am Mittwochnachmittag am Bahnhof in Wendlingen (Kreis Esslingen) partout nicht von der Polizei kontrollieren lassen wollen und den Beamten gegenüber heftigen Widerstand geleistet. Laut der Polizei waren der 20-Jährige und sein Begleiter einer Streife gegen 15.30 Uhr auf dem Bahnsteig beim Gleis 1 aufgefallen. Beim Anblick der Polizisten habe sich das Duo hinter einer Betonsäule versteckt.

Bei der anschließenden Kontrolle habe sich der 20-Jährige sogleich sehr aggressiv gegenüber den Polizisten verhalten und die Maßnahme verweigert. Da er keine Ausweispapiere bei sich hatte, sollte der junge Mann zu einer nahegelegenen Dienststelle gebracht werden. Dagegen setzte er sich ebenfalls zur Wehr und hielt sich an einem Zaun fest.

Nur unter einer erheblichen Kraftanstrengung sei es einem Beamten gelungen, den 20-Jährigen zu Boden zu ringen und ihm Handschließen anzulegen. Anschließend wurde der renitente Zeitgenosse zum Polizeiposten Wendlingen gebracht. Nachdem die Polizei ihre Maßnahmen auf der Dienststelle abgeschlossen hatten, sei der 20-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Bei dem Gerangel am Bahnhof zog er sich ebenso leichte Verletzungen zu wie einer der Polizisten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: