In der S-Bahn-Station Schwabstraße wurde ein Pöbler festgenommen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Ein Betrunkener pöbelt in der S-Bahn und an der Haltestelle Fahrgäste an, bis er festgenommen wird. Doch auch danach gibt er keine Ruhe.

Stuttgart - Ein äußerst unangenehmer Zeitgenosse hat in der Nacht zum Freitag mehrere S-Bahn-Reisende belästigt und einen Polizeibeamten in die Hand gebissen. Nun sucht die Bundespolizei weitere Zeugen und mögliche Geschädigte. Der 35-Jährige war mit 3,4 Promille alkoholisiert. Eines der Opfer hatte sich am Freitag gegen 1 Uhr von der S-Bahn-Station Schwabstraße über den Polizeinotruf gemeldet, eine Streife der Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen wenig später fest. Dabei stellte sich heraus, dass eben derselbe Mann zwei Stunden vorher in einer S-Bahn der Linie S 2 auf der Fahrt nach Rohr auffällig geworden war und weitere Reisende belästigt hatte.

Der bereits polizeibekannte Mann sollte zur Ausnüchterung aufs Polizeirevier gebracht werden, leistete dabei aber erheblichen Widerstand. Er biss einem Polizeibeamten in die Hand. Weil der Handschuhe trug, blieb er glücklicherweise unverletzt. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen Körperverletzung, Widerstands, Nötigung und Beleidigung ermittelt. Die Bundespolizei bittet um Zeugenmeldungen unter der Rufnummer 0711/870350. Der Beschuldigte hat ein auffälliges Äußeres: Der Afrikaner hat eine Glatze mit Haarkranz, trug eine Halskette und einen dunklen Pullover mit der Aufschrift „Boston State University“, eine dunkle Jogginghose und dunkelblaue Turnschuhe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: