Pulse of Europe in Stuttgart Gemeinsam für Europa

Von nay 

Die Menschenkette reicht. Laut den Veranstaltern nahmen am Sonntag mindestens 1000 Menschen an der Pulse-of Europe-Kundgebung auf dem Schlossplatz teil. Am Sonntag, 26. März, trifft man sich auf dem Marktplatz.

Stuttgart - Die Menschenkette zum Abschluss der Kundgebung auf dem Schlossplatz hat am Sonntag von der Buchhandlung Wittwer über die Commerzbank bis zum Pavillon gereicht und von dort entlang der U-Bahn-Station bis zum Kunstmuseum. „Wahnsinn, wie weit der Kreis reicht“, sagte ein Teilnehmer. Ein Ordner schätzte die Teilnehmerzahl auf mindestens 1000 Menschen, die Polizei ging von bis zu 600 aus.

Zum vierten Mal hat an einem Sonntagnachmittag die Demo „Puls of Europe“ in Stuttgart stattgefunden – laut Veranstalter mit wachsendem Zuspruch. „Heute lassen 58 Städte den europäischen Pulsschlag höher schlagen“, sagte die Stuttgarter Initiatorin Annette Rueß. Inzwischen sei die Pro-Europa-Initiative schon ins europäische Ausland übergeschwappt. Sieben weitere Länder demonstrieren nach Aussage von Rueß ebenfalls mit: die Niederlande, Frankreich, Belgien, Italien und seit dieser Woche auch Irland und Luxemburg.

Pulse of Europe – das ist eine immer größer werdende Wiederbelebungsinitiative für die Europäische Union. Man stehe für Weltoffenheit und Überparteilichkeit, sagte Rueß bei der Kundgebung. „Wir setzen auf Optimismus statt auf Populismus.“ Kern der Initiative, die ein Ehepaar in Frankfurt nach Brexit und Trump-Wahl gegründet hatte, sei, endlich einmal für etwas zu sein und nicht nur immer gegen etwas.

Die Wahl in den Niederlanden verbucht die Initiative als ersten Erfolg. Nun steht das nächste Etappenziel an: die Wahl in Frankreich. Am Sonntag, 26. März, geht es weiter. In Stuttgart findet die Veranstaltung dann auf dem Marktplatz statt und nicht wie bisher auf dem Schlossplatz.

Lesen Sie jetzt