Kugel trifft Six-Pack: Sandy Meyer-Wölden (rechts) hat vor sechs Wochen Zwillinge bekommen. Kaum zu glauben, dass sie bis vor kurzem noch ähnlich aussah wie die hochschwangere Moderatorin Caroline Beil (links). Foto: dpa

Abseits des roten Teppichs lauern Fettnäpfchen, manchmal sogar Abgründe. Wir spüren sie auf. Heute: Sandy Meyer-Wölden hat vor sechs Wochen Zwillinge bekommen – und schon wieder einen flunderflachen Bauch. Unverschämtheit!

Stuttgart - Dehnungsstreifen, Narben und schwabbelige Haut – so in etwa sehen die meisten weiblichen Körper nach der Geburt eines Kindes aus. Die prominenten Mamis, die so aussehen, bekommen wir allerdings so gut wie nie zu Gesicht. Was wir oft zu sehen bekommen, sind die Super-Mamis wie Heidi Klum und Co, die offenbar bereits im Wochenbett täglich 50 Sit-Ups machen und sich einer Low-Carb-Diät unterziehen. Jüngstes Beispiel: Model und Schmuckdesignerin Sandy Meyer-Wölden (34). Mit einem flunderflachen „After-Baby-Body“ präsentierte sie sich diese Woche bei einer Veranstaltung in Hamburg und sprach die Worte, die keine Frau mit Durchschnitts-After-Baby-Body hören will: „Es ist nicht so, dass ich mir ein Ziel gesetzt und gesagt habe: ‚Ich muss schlank sein’. Das möchte ich allen da draußen sagen, denn niemand sollte sich unter Druck gesetzt fühlen“. Das klingt in etwa so wie wenn der Klassen-Überflieger sagt: „Hey, ich hab’ ne Zwei plus raus gekriegt, und das, obwohl ich keinen Fatz gelernt habe!“ Augenroll.

Und jetzt schon wieder so ein Druck!

Jetzt durften wir uns eben noch entspannt mit einer Tafel Schoki zurück lehnen und uns dank des Dokumentarfilms „Embrace. Du bist schön“ von Nora Tschirner und Taryn Brumfitt über Schönheits-Wahn und Body-Shaming schamlos ein paar Fettpölsterchen anfuttern. Und jetzt schon wieder so ein Druck! Womöglich hat Sandy ihre Zwillinge auch in ihrer Lunch-Break kurz weg geatmet bevor sie sich zum Fitness-Kurs beim berühmt-berüchtigten „MILF-Macher“ angemeldet hat (das Wort MILF bei Bedarf bitte selbst nach googeln). Alles reine Spekulation, schließlich saugt das Stillen jeder Mama Tausende von Kalorien aus dem Körper und es kann ja wirklich keine was dafür, wenn sie kurz nach der Geburt wieder aussieht als würde sie nächste Woche für „Victoria’s Secret“ modeln. Eine Unverschämtheit ist es trotzdem!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: