Flotter Ballwechsel zwischen Laura Siegemund und Martin Kaymer. Foto: Screenshot Twitter/@Martin Kaymer

Normalerweise locht Profigolfer Martin Kaymer weiße Bälle auf dem Platz ein. In Rio hat er nun Tennisspielerin Laura Siegemund zu einem Match mit den weißen Bällen aus Zelluloid an der Tischtennisplatte aufgefordert. Wie das ausging, sehen Sie im Video.

Auf seinem Facebook- und Twitteraccount hat Martin Kaymer am Montag ein Video gepostet, das ihn beim zackigen Ballwechsel mit Tennisspielerin Laura Siegemund zeigt. Die beiden halten sich offenbar in einem Gemeinschaftsraum des olympischen Dorfes auf und liefern sich ein emotional aufgeladenes Duell. Besonders amüsant: Die Tischtennisplatte ist nur etwa einen Quadratmeter groß und beschleunigt das Spiel dadurch enorm.

Sieg für Siegemund

Ballwechsel eins: Kaymers Ball fliegt zu weit über die Platte hinaus. „Mach das doch zu hier, Junge!“, ärgert er sich über seinen Fehler. Ballwechsel zwei: Laura Siegemunds Ball landet einen äußerst knappen Treffer, er streift nur noch den Rand der Platte und springt dann unerreichbar für Kaymer zur Seite. Siegemund bricht in Jubel aus, Kaymer schlägt sportlich mit ihr ab, ärgert sich aber auf sympathische Weise über die Niederlage. „Bitter!“, flucht er unter dem Gelächter der Zuschauer.

Auch Tischtennis-Profi Boll mischt mit

Im Netz bittet er Tischtennisprofi Timo Boll um Hilfe. „Man war das knapp. @timoboll, Tipps bitte!“, schreibt er unter das Video. Boll reagiert darauf mit dem Statement: „Laura Siegemund hat aber auch ne brutale Vorhandpeitsche“ und setzt noch ein grübelndes Emoticon dahinter. Der deutsche Fahnenträger Boll hatte seinerseits vergangene Woche Kaymers erste Runde auf dem Golfplatz begleitet. Kennengelernt haben sich die beiden Sportler bereits 2012 bei einem Tischtennis-Showmatch im Rahmen eines Golfturniers in China.

Reaktionen im Netz

Bei den Fans kommt das kurze Video super an. „Der größte Gefühlsausbruch den ich jemals vom Kaymer gesehen habe. Der rastet hier ja mehr aus als bei seinen Major-Siegen“, amüsiert sich ein User auf Facebook. „Üben, üben, üben“, ist der Ratschlag eines Twitter-Followers. Und über eines sind sich die meisten der Kommentierenden einig: „Super sympathischer Auftritt bei den olympischen Spielen - danke, dass du uns vertreten hast!“ Da tritt dann auch in den Hintergrund, dass es für Kaymer leider nicht für eine Medaille gereicht hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: