Umschwärmter Hahn im Korb: Prinz Harry inmitten eines Frauenchors an einem College in Malawi, das er am Wochenende besuchte. Foto: dpa/Dominic Lipinski

Prinz Harry und Herzogin Meghan bereisen derzeit ihr Lieblingsland in Afrika. Mit im Gepäck: der gemeinsame Sohn Archie. Den emotionalsten Moment der Expedition hat Harry bereits hinter sich. Wir zeigen die schönsten Bilder.

Stuttgart - Bäume pflanzen im Chobe-Nationalpark in Botswana, Selbstverteidigungs-Workshop für Schüler in Kapstadt, Stippvisite bei Erzbischof Desmond Tutu – das Programm auf der zehntägigen Afrikareise des britischen Herzogenpaars ist voll gepackt. Der Höhepunkt der Reise für die Weltöffentlichkeit und der emotionalste Moment für Prinz Harry fand am vergangenen Freitag statt. Während Meghan mit dem kleinen Archie in Kapstadt geblieben war, besuchte Prinz Harry in Huambo in Angola den Ort, an dem seine verstorbene Mutter, Prinzessin Diana, 1997 auf die Gefahr von Landminen aufmerksam gemacht hatte. Das Foto von Diana mit Splitterschutzweste und Visier in einem von Gras dicht überwucherten Minenfeld ging um die Welt. Ein ähnliches gibt es nun von ihrem Sohn Harry. Am Freitagmorgen zündete und zerstörte er symbolisch einen Sprengkörper.

Prinz Harry fühlt sich Afrika verbunden

Afrika habe ihm nach dem tragischen Unfalltod seiner Mutter enorm viel gegeben, hat Harry immer wieder erklärt. „Einige meiner engsten Freunde sind hier“, sagte er noch am Vortag in Botsuana. Er fühlt sich Afrika verbunden – auch, weil er sich dort mehr als er selbst empfinde als irgendwo sonst auf der Welt. Die schönsten Bilder der Afrikareise von Prinz Harry und seiner Familie – klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: