1986 läuteten die Hochzeitsglocken, zehn Jahre später folgte die Scheidung. Doch ganz glücklich sollen Sarah "Fergie" Ferguson und Prinz Andrew mit ihrer Trennung nie gewesen sein. Nun mehren sich Gerüchte, die beiden wollen einen zweiten Anlauf wagen. Foto: dpa

Dass Sarah Ferguson und Prinz Andrew sich trotz Scheidung noch immer sehr gut verstehen, ist kein Geheimnis. Jetzt spekuliert die britische Presse sogar, "Fergie" und "Andy" planten eine zweite Hochzeit.

Stuttgart - Nicht umsonst bezeichnen ihre Töchter sie als das "glücklichste geschiedene Paar Großbritanniens". Dass Sarah Ferguson und Prinz Andrew sich auch 17 Jahre nach ihrer Scheidung 1996 noch immer sehr gut verstehen, ist kein Geheimnis. Jetzt spekuliert die britische Presse sogar, "Fergie" und "Andy" planten eine zweite Hochzeit. "Denkt an meine Worte, die beiden werden wieder heiraten. Es ist nur eine Frage der Zeit", zitiert der "Telegraph" einen angeblichen Freund des Paares.

Hintergrund der Spekulationen: Kürzlich empfing die Queen Sarah Ferguson auf dem königlichen Sommersitz in Balmoral - erstmals seit der Trennung des Paares 1992. Zusammen mit ihrem Ex-Mann und den Töchtern Eugenie und Beatrice war die Herzogin von York bei ihrer früheren Schwiegermutter zu Gast. Nun schießen die Spekulationen ins Kraut.

Ein offenes Geheimnis ist, dass Andrew und Fergie 1996 nicht ganz freiwillig die Scheidungspapiere unterschrieben - erst auf Druck der Queen gingen die beiden schließlich getrennte Wege, blieben sich aber weiterhin aufs Herzlichste verbunden. In dem "Telegraph"-Artikel wird ein Interview von Prinz Andrew aus dem Jahr 2009 zitiert: "Müssen wir wieder heiraten? Sagen wir es mal so, ich kann die Möglichkeit weder bestätigen noch ausschließen. Wir haben zwei großartige Kinder, um die wir uns immer noch kümmern."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: