Khediras Leistung im Spiel gegen den VfB Stuttgart steht in Mittelpunkt der Berichterstattung. Foto: dpa/Tom Weller

Der VfB Stuttgart hat gegen Hertha BSC lange die Nase vorne. Am Ende holen die Roten trotzdem nur einen Punkt. Und die nationale Presse fokussiert sich in ihrer Berichterstattung vor allem auf das Tor der Berliner.

Stuttgart - Das 1:1 des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird überschattet von der Abberufung zweier VfB-Vorstände in der Führungskrise. Die nationale Presse konzentriert sich in ihrer Berichterstattung dennoch eher auf die sportliche Leistung der Bundesligisten. Im Fokus steht allerdings eine Aktion der Berliner. Ein Überblick.

„Hertha holt mit Khedira Remis in Stuttgart“, titelt die „Sportschau“. Für den VfB Stuttgart ist das bitter. Schließlich war der Hertha-Zugang 2007 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister geworden.

Lesen Sie hier unsere Einzelkritik zum Spiel

Der „kicker“ setzt den gleichen Fokus und schreibt: „Khedira legt in Stuttgart auf: Herthas erster Punkt unter Dardai“. Und wieder wird auf Khedira Station beim VfB Stuttgart verwiesen: „Beim 1:1 beim VfB Stuttgart war an alter Wirkungsstätte Sami Khedira beteiligt.“

Auch „Sport1“ rückt den Ex-VfB-Profi ins Rampenlicht und titelt: „Dank Khedira-Assist: Hertha punktet“. Die Berliner hätten sich das Remis letztlich nach einer schwachen ersten Halbzeit verdient.

„Spox“ lobt außerdem Herthas Torschützen: „17-jähriger Lucas Netz rettet Punkt bei Sami Khediras Rückkehr nach Stuttgart“. Unerwähnt bleibt nicht, dass Netz der jüngste Bundesliga-Torschütze in der Hertha-Geschichte ist.

„Darüber lacht der Netz“, schreibt die „Bild“ mit einem Augenzwinkern und beschreibt die Situation noch genauer: „Kurz vor Schluss tut Khedira seinem Ex-Klub dann aber weh! Seine Flanke von rechts rutscht durch den VfB-Strafraum. Netz setzt sich mit etwas Glück durch und schiebt ins leere Tor. Ein Pünktchen Hoffnung für Dardai und Hertha!“

Auch bei „Bundesliga.de“ steht die Aktion der Berliner im Mittelpunkt: „Khedira auf Netz! Hertha BSC punktet beim VfB Stuttgart“.

„Youngster Luca Netz rettet Hertha BSC in Stuttgart“ titelt derweil die „Berliner Zeitung“ und kritisiert gleichzeitig, dass die Hertha „nach einer schwachen Hälfte“ erst spät aufwachte.

Der „Tagesspiel“ schreibt nüchtern: „Hertha BSC holt gegen den VfB Stuttgart einen Punkt“. Der 17-jährige Torschütze und der ehemalige VfB-Mann sind aber auch hier die Stars des Spiels: „Hertha-Trainer Pal Dardai wechselte zehn Minuten vor Abpfiff Luca Netz ein. Kaum war er auf dem Feld, traf er auf Vorlage von Sami Khedira zum 1:1.“

Übrigens: Wir haben alle VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: