Im Jahr 2007 war Tina Turner zum letzten Mal auf Tour Foto: imago images / Spöttel Picture

Vor einem Jahr nahm sich Tina Turners Sohn Craig das Leben. Nun spricht sie über seinen Tod: "Ich spüre, dass er an einem guten Ort ist", sagt die Sängerin.

Vor rund einem Jahr verlor Tina Turner (79, "Simply The Best") ihren Sohn Craig. Er nahm sich Anfang Juli 2018 das Leben. In einem Interview mit der Nachrichtensendung CBS News sprach sie nun über seinen Selbstmord. "Ich denke, Craig war einsam. Das hat ihn meiner Meinung nach mehr als alles andere dazu gebracht", sagte Turner. "Ich habe überall Bilder von ihm, auf denen er lacht, und ich spüre, dass er an einem guten Ort ist. Das tue ich wirklich."

Hier können Sie sich Tina Turners Memoiren "My Love Story: Die Autobiografie" kaufen

Nierenspende ihres Ehemannes

In ihrem Leben musste Tina Turner schon viel durchmachen. Sie erlitt einen Schlaganfall, hatte Darmkrebs und Nierenversagen. Ihr Ehemann Erwin Bach (63) habe ihr angeboten, eine seiner Nieren für sie zu spenden. Zuerst habe sie gesagt: "Aber Liebling, du bist jung und ich bin schon alt. Es macht mir nichts aus." Nach einigem Nachdenken war sie jedoch mit dem Vorschlag einverstanden. "Okay, wenn du bereit bist, auf eine Niere zu verzichten, ist das in Ordnung."

Seit der erfolgreichen Transplantation im Jahr 2017 lebt Tina Turner mit der Niere ihres Ehemannes. Turner heiratete den deutschen Musikmanager im Jahr 2013. Zuvor war sie von 1962 bis 1978 mit dem Musiker Ike Turner verheiratet, der 2007 starb. Seit 1994 lebt die Königin des Rock 'n' Roll gemeinsam mit Erwin Bach in der Schweiz.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: