Der gelbe Blütenstaub der Fichte verteilt sich in diesem Jahr besonders stark. Foto: dpa

Schlechte Nachrichten für Heuschnupfen-Allergiker: Der Blütenstaub der Fichte fliegt derzeit besonders konzentriert durch die Luft.

Stuttgart - Der Pollenflug der Fichte ist dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge in diesem Jahr besonders heftig, bedeckt Autos mit gelbem Blütenstaub und macht Allergikern zu schaffen. „Für die Pollen, gab es dieses Jahr natürlich ideale Flugbedingungen“, sagte Christina Endler vom DWD, „Es war trocken, es gab viel Sonnenschein und leichten Wind.“ Zudem habe der kalte Jahresstart die Pollen ausgebremst, ehe sie zu Beginn der überdurchschnittlich warmen Frühlingstemperaturen alle auf einmal „explodiert“ seien.

Mehr zum Thema: Darum kann Regen für Allergiker gefährlich sein

Wann die Pollenbelastung durch die Fichte vorbei sei, hänge nun vom Wetter ab, sagte Endler. Die Niederschlagswerte würden dabei eine besonders wichtige Rolle spielen. „Regen wäscht die Luft wieder rein.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: