Der Mann wurde angehalten, weil er zu schnell gefahren war. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 37-jähriger Mercedes-Fahrer gerät wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Visier der Polizei. Bei der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Mann weder eine Fahrerlaubnis noch eine Wagenzulassung besitzt und vermutlich Drogen genommen hat.

Stuttgart - Die Polizei hat am Dienstag in Stuttgart-Stammheim einen Autofahrer erwischt, der ohne Führerschein oder Zulassung unterwegs war, und mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand. Wie die Beamten berichten, war der 37-Jährige gegen 20.30 Uhr bei einer Geschwindigkeitsmessung in der Schwieberdinger Straße aufgefallen. Der Mann am Steuer des Mercedes war mit rund 76 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h unterwegs, sodass die Beamten den Wagen an der Neuwirtshauskreuzung anhielten.

Mann wird Blut abgenommen

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Außerdem war die Zulassung des Mercedes seit mehreren Monaten abgelaufen. Da die Polizeibeamten den Verdacht äußerten, dass der Mann unter Drogeneinfluss steht, ordnete ein Richter die Blutentnahme in einem Krankenhaus an. Danach kam der 37-Jährige wieder frei, der Mercedes wurde abgeschleppt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: