Die Polizeibeamten setzen Pfefferspray zur Festnahme ein. (Symbolbild) Foto: Philip Weingand

Die Polizei wird am Sonntag in die Hördtstraße gerufen, weil dort ein junger Mann geparkte Autos beschädigt und Passanten attackiert. Als die Beamten ihn festnehmen wollen, wehrt er sich heftig.

Stuttgart - Die Polizei hat in Zuffenhausen am Sonntag einen jungen Mann festgenommen, der mehrere Autos beschädigt und versucht haben soll, Passanten anzugreifen. Wie die Polizei berichtet, verfolgte der 19-Jährige offenbar gegen 20.15 Uhr einen Passanten in der Hördtstraße und trat zudem gegen mehrere abgestellte Autos. Als die Polizei eintraf, schlug der Festgenommen in diesem Moment mit einem Holzstiel auf ein Auto ein und zerstörte dessen Frontscheibe.

Der Mann wehrt sich heftig

Der junge Mann beleidigte die Beamten und warf eine Abfalltonne in deren Richtung. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, um den äußerst aggressiven Mann festzunehmen. Er wehrte sich so heftig, dass zunächst hinzugerufene Sanitäter nicht die Augen des Festgenommenen ausspülen konnten. Als das später doch gelang, brachten die Polizisten den Mann in eine psychiatrische Einrichtung.

Wie aus den Ermittlungen hervor geht, beschädigte der Tatverdächtige insgesamt vier Fahrzeuge und versuchte, einen 17 Jahre alten Passanten anzugreifen. Eine Polizeibeamtin wurde leicht verletzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: