Den verursachten Schaden schätzt die Polizei auf 12 000 Euro. Foto: dpa

Der Sprinter des Fahrers kollidiert mit einer Leitplanke. Der Mann ist laut Polizei mutmaßlich auf der Bundesstraße eingeschlafen.

Ludwigsburg - Ein betrunkener Sprinter-Fahrer hat am frühen Donnerstagmorgen einen Unfall verursacht, bei dem er selbst verletzt worden und sein Fahrzeug umgekippt ist. Laut der Polizei war der Mann gegen 5.30 Uhr auf der B 27 in Richtung Ludwigsburg mutmaßlich eingeschlafen. Auf der Höhe des Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord kam sein Fahrzeug dann nach rechts von der Fahrbahn ab, auf die Leitplanke und kippte schließlich nach rechts in den Grünbereich. Den Schaden schätzt die Polizei auf 12 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: