Spektakulärer Höhepunkt in der Cavalluna-Show „Welt der Fantasie“: Die Ungarische Post tritt gegen einen Pferdewagen zum Rennen zwischen „Vernunft“ und „Zweifel“ an. Foto: Cavalluna

Auch mit neuem Namen wirkt der alte Zauber: Das Stuttgarter Publikum hat die Pferde-Show Cavalluna in der Schleyerhalle stürmisch bejubelt. Erstmals wirkt Kenzie Dysli, bekannt aus den Ostwind-Kinofilmen, an den Choreografien mit.

Stuttgart - Wer ist schneller? Die „Vernunft“ oder der „Zweifel“? In der Schleyerhalle treten zwei Reiter mit jeweils vier Pferden gegeneinander an, einer steht auf zwei Pferden zur Ungarischen Post (so hat man einst in Ungarn angeblich die Post ausgetragen), der andere sitzt in einer Art Ben-Hur-Wagen. Das eine Mensch-Tier-Gespann symbolisiert in der Märchenshow „Cavalluna – Welt der Fantasie“ die Vernunft, das andere den Zweifel. Am Logentisch neun sitzt Kenzie Dysli, dank der Ostwind-Kinofilme und dank ihrer Kurse ein Star in der Pferdeszene, und ist erleichtert, weil alles gut ausgeht. Stets aufs Neue ist sie bei dieser Nummer angespannt. „In der Manege ist nicht viel Platz“, sagt die 27-Jährige, „das Pferderennen ist gefährlich.“

Erstmals ist die Pferdetrainerin, Schauspielerin und Reiterin, die in Spanien lebt, bei Cavalluna als sogenannte Horse Consultant für die reiterliche Umsetzung des Drehbuchs verantwortlich, das sich Kreativdirektor und Regisseur Klaus Hillebrecht ausgedacht hat. Sie sagt ihm, was geht und was nicht, sie achtet auf das Tierwohl, handelt rasch, wenn ein Pferd Probleme hat. In der Pferdeszene ist die junge Frau ein Star. Bekannt wurde sie durch die Kinofilme „Ostwind“, „Ostwind 2“ und „Ostwind 3“, bei denen ihre Pferde Atila, James und Sasou die tierischen Helden spielen und sie selbst als Double der Hauptdarstellerin Hanna Binke fungierte. Außerdem hat sie in Nebenrollen als Schauspielerin mitgewirkt.

Es gibt noch Karten für Sonntag

Mit dem Ablauf der Show in der Schleyerhalle ist Kenzie Dysli sehr zufrieden. „In Stuttgart ist unser Bergfest, also Halbzeit in der Tour“, sagt die Tochter des Westernreiters Jean-Claude Dysli, „wir haben nach der Premiere im vergangenen Oktober sehr an den Nummern gearbeitet, und jetzt ist alles sehr perfekt.“ Oft tobt das Publikum regelrecht. Die Begeisterung ist zu hören und zu spüren. Mit viel Liebe zum Detail wird eine kraftvolle und überraschende Show gespielt. Am Samstagnachmittag war die Vorstellung ausverkauft, am Abend die Halle sehr gut gefüllt. Für die beiden Vorstellungen an diesem Sonntag um 14 und 18.30 Uhr gibt es noch Karten. Es dürfte allerdings wenig Parkplätze geben, weil der VfB in der Mercedes-Benz-Arena spielt.

Kenzie Dysli spielt 2020 die Hauptrolle bei Cavalluna

Nach Rechtsstreitigkeiten musste sich das Berliner Unternehmen einen neuen Namen geben. Im vergangenen Jahr waren noch zwei Tourproduktionen unter dem Namen Apassionata unterwegs. „Die Einbußen nach der Namensänderung sind gering und verkraftbar“, sagt Pressesprecherin Siri Mylius. Im nächsten Jahr wird Cavalluna mit der Show „Legende der Wüste“ nach Stuttgart zurückkehren. Dann wird Kenzie Dysli bei den Vorstellungen nicht mehr an einem Logentisch sitzen, sondern auf einem Pferd. Die 27-Jährige spielt die Hauptrolle im neuen Programm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: