Hier geht’s ab! Foto: dpa

Es geht einiges in den Ferien: In Stuttgarts Clubs wird dennoch gefeiert. Unter anderem feiert die Schräglage Geburtstag – mit einigen Schwergewichten der Szene.

Deutsche Gründlichkeit

An diesem Freitag geht es los mit dem ersten Highlight im erst kürzlich eröffneten Club White Noise (Eberhardstraße 37): Justus Köhncke war Mitglied der Formation Whirlpool Productions, die in den 1990ern mit „From Disco To Disco“ Chicago House mit deutscher Gründlichkeit verband. Danach veröffentlichte er auf dem Kölner Label Kompakt und verband minimalistische Elektronik mit Disco und Krautrock. Diese explosive Mischung kann man am Freitag im White Noise hören. Beginn gegen 23 Uhr.

Altbekannter Gast

Auch im Romy S. gibt es jede Woche feine elektronische Musik – inzwischen nur noch samstags, aber in gebündelter Qualität. Diesmal ist ein altbekannter und gern gehörter Gast da – Onur Özer hat um die Jahrtausendwende zunächst in Istanbul die Technoszene in Schwung gebracht, bevor er nach Berlin gezogen ist und von dort den Rest der Welt erobert hat. Er hat Remixe für 2Raumwohnung und Dave Gahan gemacht und begeistert jetzt wieder das Publikum in Stuttgart (Start um 23 Uhr).

Hip-Hop-Schwergewichte

Vor zehn Jahren hat alles eher zufällig angefangen, als ein paar Betreiber eines Klamottenvertriebs die Räume neben ihrem Büro am Marktplatz zu einem Club mit Jugendhaus-Charme umge-baut haben. Ein Wasserschaden bedeutete das Ende und gleichzeitig den Anfang der neuen und größeren Schräglage in der Hirschstraße 14. Die feiert jetzt Geburtstag und hat alle Hip-Hop-Schwergewichte aus dem Freundeskreis eingeladen: Von den Orsons kommen Bartek, Kaas und Tour-DJ Jopez, aus Berlin kommt 0711-Mitgründer Schowi. Gegen 23 Uhr heißt es „Manege frei“.

Das musikalische Gesicht

Im Freund & Kupferstecher (Fritz-Elsas-Straße 60) präsentiert DJane Tereza ihren monatlichen Abend „Waters“. Dafür hat sie sich mit der angesagten Londoner Crew Boy Better Know zusammengeschlossen. Vor allem deren Mitglied Skepta hat das Nischen-Genre Grime international bekannt gemacht. Selbst Rap-Überflieger Drake ist Fan. Nach Stuttgart kommt jetzt DJ Maximum, das musikalische Gesicht der Crew. Neben Tereza ist noch Bafena von Open Circle von 23 Uhr an mit am Start.

Zwei Stuttgarter Jungs

Für Qualität in Sachen House steht seit der ersten Stunde das Common Sense People Kollektiv um die zwei „Stuttgarter Jungs“ Konstantin Sibold und Leif Müller. Regelmäßig bespielen sie quasi alle Stuttgarter Elektro-Clubs mit ihrem Sound und laden sich ausgewählte Gäste ein – so wie diesen Samstag Candy Pollard aus Heilbronn, der das fast Unmögliche schafft: Ohne eigene Produktionen spielt er regelmäßig im angesagten Offenbacher Club Robert Johnson oder auf großen Festivals. Von 23 Uhr an ist auch Gastgeber Leif Müller dabei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: