Hoher Schaden nach einem Unfall in Stuttgart. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Unfall am Ostersonntag: Im Stuttgarter Westen stoßen ein Mercedes AMG und ein Toyota zusammen. Eine Person wird schwer verletzt. Ursache war wohl eine übersehene rote Ampel.

Stuttgart - Bei einem Verkehrsunfall im Stuttgarter Westen ist eine Person schwer und zwei weitere leicht verletzt worden. Der entstandene Schaden ist hoch.

Auf der Rotenwaldstraße kam es am Nachmittag des Ostersonntags zum Zusammenstoß eines Mercedes AMG und eines Toyotas. Laut Polizei war ein 77-Jähriger mit seinem Toyota gegen 17.15 Uhr auf der Wildparkstraße vom Schattenring kommend unterwegs und wollte nach links in die Geißeichstraße abbiegen. Hierbei übersah er offenbar das Rotlicht der Ampel und stieß frontal mit einem stadtauswärts fahrenden Mercedes zusammen.

Zeitweise musste die Straße gesperrt werden

Durch den Zusammenstoß wurde der Mercedes samt des 36-jährigen Fahrers auf eine Verkehrsinsel geschleudert und prallte gegen einen Laternenmast, der dadurch einknickte. Die 84-jährige Beifahrerin des Verursachers wurde schwer, die beiden Fahrer leicht verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst in Stuttgarter Krankenhäuser gebracht.

Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, zeitweise musste ein Fahrstreifen gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: