Damentrio beim Oscar-Luncheon: Rosamund Pike, Julianne Moore und Reese Witherspoon (von links) Foto: dpa

In entspannter Atmosphäre die Konkurrenz abchecken: Beim Oscar Luncheon im Beverly Hilton Hotel trafen die diesjährigen Darstellerpreis-Favoriten wie Julianne Moore, Reese Witherspoon oder Eddie Redmayne aufeinander.

Beverly Hills - Reese Witherspoon strahlt im weißen Kleid, Julianne Moore kommt in Rot und Eddie Redmayne in einem engen, königsblauen Anzug: Der traditionelle „Lunch der Nominierten“ am Montag in Beverly Hills war der lockere Auftakt für die Oscargala. In knapp drei Wochen werden in Hollywood die begehrten Trophäen vergeben. Beim Probelauf im Ballsaal des Beverly Hilton Hotels mit über 150 Nominierten ging es entspannt zu.

Oscars 2015: Das sind die Nominierten

Die Stars und Filmschaffenden stärkten sich beim Lunch mit arktischem Saibling und kalifornischem Mandelkuchen. Die Krönung des Mittagessens ist das Gruppenbild, fünf Reihen, bunt gemischt. Promis und weniger bekannte Anwärter, darunter Maskenbildner, Cutter und Kameraleute, stehen Schulter an Schulter.

Hollywoods A-Riege hält Smalltalk

So waren alle Anwärter auf die Hauptdarstellerpreise vertreten: Steve Carell, Bradley Cooper, Michael Keaton, Eddie Redmayne, Marion Cotillard, Felicity Jones, Julianne Moore, Rosamund Pike und Reese Witherspoon. Auch der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer, für die Musik von „Interstellar“ nominiert, mischte sich unter die Stars.

„Birdman“-Star Michael Keaton ist mit 63 Jahren erstmals für einen Oscar nominiert. „Es ist nett, älter zu sein, denn dann ist einem vieles egal“, sagte er gelassen im Blitzlichtgewitter. Der britische Star Eddie Redmayne erzählte lachend, wie er am Flughafen mit seiner Golden-Globe-Statue im Handgepäck gestoppt wurde. Das sei ein „ganz spezieller“ Moment gewesen, als er sie stolz auspacken durfte, sagte der Star aus dem Hawking-Film „Die Entdeckung der Unendlichkeit“.

Für die Anwärter gab es auch Benimm-Tipps. Die Show-Produzenten betonten, dass sich Gewinner auf der Bühne kurz fassen sollen. Nach 45 Sekunden setzt Musik ein und übertönt die Dankesreden. Die Oscars werden am 22. Februar zum 87. Mal verliehen. Die Filme „Grand Budapest Hotel“ und „Birdman“ gehen mit je neun Nominierungen als Favoriten ins Rennen um Hollywoods wichtigsten Filmpreis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: