Joe Wörmann an dem Flügel, der auf dem Mailänder Platz steht. Foto: Lg/Julian Rettig

Der Verein Open Piano for Refugees hat am Wochenende, 12. und 13. September, einen 1,80 Meter langen Flügel aufgebaut. Daran können Passanten ihr Können zum Besten geben und auch noch was dazulernen.

Stuttgart - Musik verbindet – dass das mehr als eine leere Floskel ist, zeigt sich dieses Wochenende auf dem Mailänder Platz. Der Verein Open Piano for Refugees hat hier einen 1,80 Meter langen Flügel aufgebaut. Daran können Passanten ihr Können zum Besten geben und auch noch was dazulernen: „Bei uns darf jeder spielen, der möchte – egal wie gut er ist.

Nicht nur Unterhaltung für die Passanten

Wenn wir Zeit haben, zeigen wir Anfängern auch gerne noch ein paar Sachen“, kündigt Joe Wörmann vom Verein Open Piano an, der bereits zum fünften Mal in Stuttgart zum offenen Klavierspiel einlädt. Die Stuttgarter seien von dem Angebot begeistert – rund 50 Menschen jeden Alters würden durchschnittlich am Tag auf dem Hocker vor dem Musikinstrument Platz nehmen und „alles von Klassik über Neoklassik bis hin zu modernen Pop-Songs“ spielen, so Wörmann. Der Flügel dient aber nicht nur der Unterhaltung der Passanten, sondern auch einem guten Zweck: Alle Spenden fließen in das soziale Musikinstitut DoReMi in Wien, das die Inklusion von Geflüchteten und sozial benachteiligten Menschen fördert. Auf dem Mailänder Platz steht der Flügel vom 11. bis zum 15. und vom 25. bis zum 29. September.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: