Mädchen und Frauen tanzen gemeinsam und wollen damit Zeichen setzen. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Im Rahmen des weltweiten Aktionstags One Billion Rising zeigen Stuttgarter Bürger auf dem Schlossplatz mit einem gemeinsamen Tanz Flagge gegen sexualisierte Gewalt.

Stuttgart - Am weltweiten Aktionstag One Billion Rising setzten sich am Dienstag auch Stuttgarter Bürger gegen Gewalt von Frauen und Mädchen ein. Zahlreiche Menschen führten gemeinsam einen Tanz auf dem Stuttgarter Schlossplatz auf, um ein friedliches Zeichen zu setzen.

Die Aktion ist am Valentinstag im Jahr 2012 ins Leben gerufen worden. Neben Stuttgart beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder über 140 Städte in Deutschland. Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass jede dritte Frau weltweit im Laufe ihres Lebens Opfer einer Gewalttat wird. Das sind in etwa eine Milliarde betroffene Mädchen und Frauen, woraus sich auch der Name der Bewegung „One Billion Rising“ ableiten lässt, was auf deutsch „Eine Milliarde erhebt sich“ bedeutet.

Mädchen und Frauen trommeln, tanzen und lachen, um auf der Straße auf sich aufmerksam zu machen und ein Zeichen zu setzen: Gemeinsam gegen die Gewalt!

Zum Titelsong „Spreng die Ketten“ entstand die Live-Performance der Frauen auf der Bühne, die auf dem Schlossplatz aufgebaut war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: