Mary-Kate (rechts) und Ashley Olsen werden 25 und haben schon jetzt so viel Geld verdient, dass sie eigentlich nie mehr arbeiten müssten. Eigentlich... Foto: dapd

Die Frage "Welche ist welche?" stellt sich nicht: Mary-Kate und Ashley Olsen gibt es nur zusammen.

Stuttgart - Die Frage "Welche ist welche?" stellt sich bei den Olsens nicht: Die eine tritt sowieso nie ohne die andere auf. Mary-Kate und Ashley Olsen gibt es nicht anders als im Doppelpack. Die Zwillinge sind das berühmteste amerikanische Zweiergespann seit Stan Laurel und Oliver Hardy.

Das reichste sind sie sowieso: Seit sie 1987 im Alter von neun Monaten in "Full House" debütierten (sie teilten sich die Rolle des Nesthäkchens Michelle), halten Mary-Kate und Ashley eine gigantische Vermarktungsindustrie am Laufen, die zuverlässig Millionen abwirft. Mit gerade einmal 25 - die Zwillinge feiern am 13. Juni Geburtstag - haben die Amerikanerinnen so viel Geld verdient, dass sie trotz ihres Luxusmodefimmels nie mehr arbeiten müssten.

Teurer Grabbeltisch-Look

Apropos Mode: Die Zwillinge haben über die Jahre einen ganz speziellen Look kreiert, den böse Zungen gerne als "Homeless-Style" bezeichnen. Zu Recht: Die Zwilling sehen oft so aus, als hätten sie ihre Kleider aus einer Grabbelkiste der Heilsarmee gefischt - einer sehr teuren Grabbelkiste wohlgemerkt. Aber die Olsens wären nicht die Olsens, wenn sie nicht auch das zu Geld machen könnten: "The Row" heißt das Label, über das sie selbst designte Omakleidchen und Schlabberpullis vertreiben.

In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen die doppelten Olsens genauer vor!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: