Barbara Born hat ihre Bewerbung im Ohmdener Rathaus abgegeben. Foto: privat

Die 49-jährige Diplom-Verwaltungswirtin kandidiert für die Nachfolge des scheidenden Bürgermeisters Martin Funk. Am 4. März wird gewählt.

Ohmden - Barbara Born will Nachfolgerin von Martin Funk werden. Nachdem der noch amtierende Bürgermeister von Ohmden Anfang Dezember die Bürgermeisterwahl in Altbach gewonnen hat, steht er kurz vor dem Absprung. Die 49-Jährige hat nun als erste Bewerberin ihren Hut in den Ring geworfen. Die Ohmdener Bürgermeisterwahl findet am 4. März statt.

Die 49-jährige Diplom-Verwaltungswirtin aus Oberboihingen ist seit 1994 bei der Stadt Wendlingen Abteilungsleiterin im Bereich Stadtplanung und Bauverwaltung. Zuvor war sie im Landratsamt Esslingen tätig. In vielen Bereichen, etwa im regen Vereinsleben, sehe sie Ohmden hervorragend aufgestellt. „An einigen Stellen wird aber auch Handlungsbedarf deutlich“, sagt die Verwaltungsexpertin mit Blick auf den Zustand des Rathauses oder die Entwicklungsmöglichkeiten der Ortsmitte.

Barbara Born ist katholisch und parteilos, hat zwei Kinder im Alter von 17 und 20 Jahren und lebt in fester Partnerschaft mit Torsten Hooge, der Bürgermeister von Oberboihingen ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: