Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Offenburg (Ortenaukreis) sind in der Silvesternacht fünf Menschen durch Rauchgas leicht verletzt worden. Foto: 7aktuell.de/Eyb (Symbolbild)

Fünf verletzte Personen und ein hoher Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro sind die Bilanz eines Hausbrandes in der Silvesternacht in Offenburg.

Fünf verletzte Personen und ein hoher Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro sind die Bilanz eines Hausbrandes in der Silvesternacht in Offenburg.

Offenburg - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Offenburg (Ortenaukreis) sind in der Silvesternacht fünf Menschen durch Rauchgas leicht verletzt worden. Die Feuerwehr brachte insgesamt 17 Hausbewohner - darunter zwei Kinder - in Sicherheit. Der Schaden belaufe sich auf mehrere Hunderttausend Euro, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Das Feuer habe das Gebäude unbewohnbar gemacht. Einige Bewohner, die nicht bei Verwandten unterkamen, seien von der Stadt mit einer Unterkunft versorgt worden. Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache auf einem Balkon ausgebrochen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: