Von Borkenkäfern befallene Bäume waren der Grund für die Fällungen. (Symbolbild) Foto: ZB

In Oberndorf kommt es bei Baufällarbeiten zu einem tragischen Unglück. Ein 70-Jähriger Vater wird von einem umstürzenden Baum getroffen, die Warnung des Sohnes erreicht ihn zu spät.

Oberndorf am Neckar - Bei Baumfällarbeiten ist ein 70-jähriger Mann am Freitagvormittag bei Oberndorf lebensgefährlich verletzt worden und am selben Tag in einer Klinik gestorben. Der Mann war nach Polizeiangaben vom Samstag mit zwei erwachsenen Söhnen im Wald, um dort von Borkenkäfern befallene Bäume zu fällen. Der Vater sollte in sicherer Entfernung im Wald warten und die Fällarbeiten nur beobachten.

Der Sohn versuchte den Vater noch zu warnen

Unbemerkt ging er jedoch genau in Fallrichtung eines gerade angesägten Baumes. Als der Baum umzustürzen begann, entdeckte der 31-jährige Sohn den Vater in der Falllinie des Baumes und rief nach ihm, um ihn zu warnen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der 70-Jährige konnte sich aber nicht mehr weit genug vom fallenden Baum entfernen, wurde von schweren Ästen getroffen und dabei lebensgefährlich verletzt. Stunden später starb der Schwerstverletzte in der Schwarzwald-Baar Klinik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: