Die Polizei wurde in Nürtingen zu einem Streit, der in einer Messerstecherei endete, gerufen. Foto: dpa

Weil er ihm angeblich schuldete, hat ein 26-Jähriger aus Nürtingen einem 19-Jährigen im Streit mit einem Messer in den Rücken gestochen.

Nürtingen - Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 26-Jährigen aus Nürtingen (Kreis Esslingen). Er soll am Donnerstagabend, kurz vor 21 Uhr, im Bereich der Tischtennisplatten „In der Bronnader“ einen 19-Jährigen mit einem Messer verletzt haben.

Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Männer in einen Streit geraten, weil der Ältere dem Jüngeren angeblich Geld schuldete. Bei den anschließenden Handgreiflichkeiten soll der 26-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer am Rücken verletzt haben. Die von der Begleiterin des 26-Jährigen während des Streits alarmierten Polizeibeamten nahmen den Angreifer in unmittelbarer Nähe des Tatorts vorläufig fest. Der 19-Jährige trug zwei Stichwunden davon und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Beschuldigter ist polizeibekannt

Der polizeibekannte Beschuldigte, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Freitag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl, woraufhin der 26-Jährigen in Untersuchungshaft kam.

Nach Angaben der Polizei dauern die Ermittlungen zum genauen Hergang und zu den Hintergründen des Vorfalls an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: