Noten für die Profis des VfB Stuttgart Einer überragt sie alle

Von kap 

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler (rechts) erhielt von den Lesern sowie von der Redaktion Bestnoten. Foto: Pressefoto Baumann
VfB-Keeper Ron-Robert Zieler (rechts) erhielt von den Lesern sowie von der Redaktion Bestnoten. Foto: Pressefoto Baumann

Südderby verloren, aber stark gespielt: Trotz der unglücklichen Niederlage waren die Noten für die Spieler des VfB Stuttgart gut. Einer überragte jedoch alle.

Stuttgart - Dass der VfB Stuttgart bei der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern eine bärenstarke Leistung ablieferte, darin sind sich alle einig.

Vor allem die Defensivabteilung der Schwaben erwischte gegen den Rekordmeister einen besonders guten Tag – und so sahen es auch unsere Leser sowie die Redaktion. Mit Abstand am Besten schnitt dabei Keeper Ron-Robert Zieler ab. Die Leser bewerteten ihn mit einer 1,6, von der Redaktion bekam er eine glatte 1. Holger Badstuber und Benjamin Pavard schnitten auch gut ab (Leser: jeweils 2,2 – Redaktion: jeweils 2).

Die größte Diskrepranz zwischen der Benotung der Leser und der Redaktion gab es bei Simon Terodde. Während die Leser ihm eine 3 verpassten, kam der Stürmer bei der Redaktion mit einer 2 besser weg.

Trotz der Niederlage gab es keine wirklich schlechten Noten. Bei den Lesern schnitt Marcin Kaminski mit einer 3,6 am Schlechtesten ab, bei der Redaktion wurde als schlechteste Note die 3 vergeben – allerdings an acht Spieler.

Hier gibt es die kompletten Noten für die Roten:

 

Lesen Sie jetzt