Noten für die Roten gegen SC Freiburg Nur ein Spieler mit einer Eins vor dem Komma

Von red 

Der VfB Stuttgart erspielte sich gegen früh dezimierte Freiburger mit 3:0 den höchsten Saisonsieg. Dementsprechend positiv fielen die Bewertungen für die Spieler aus. Hier ist das Ergebnis.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat im Baden-Württemberg-Derby gegen den SC Freiburg seine Überzahl über fast 80 Minuten zum höchsten Saisonsieg genutzt. Beim 3:0 trafen Simon Terodde, Daniel Ginczek und Abwehrmann Benjamin Pavard. Für letzteren gab es von den Lesern die beste Note unter den VfB-Spielern. Pavard ist mit 1,9 (Redaktion: Note zwei) der einzige mit einer Eins vor dem Komma. Die beiden anderen Torschützen bekamen von den Lesern jeweils durchschnittlich eine 2,5 (Redaktion: je die Note drei).

Der Japaner Takuma Asano erhielt die schlechteste Durchschnittsnote der VfB-Spieler. Aus unserer Redaktion bekam der 22-Jährige die Note drei, bei den Lesern sah man seine Leistung offenbar kritischer. Hier kam er nur auf eine 3,5.

Hier geht es zu den Noten für die Roten

Lesen Sie jetzt