Nordrhein-Westfalen Anakonda in Meerbusch gefangen

Von red/dpa 

Diese Schlange ist tagelang in einem See unterwegs gewesen. Foto: Stadt Meerbusch
Diese Schlange ist tagelang in einem See unterwegs gewesen. Foto: Stadt Meerbusch

Die Schlange, die tagelang in und an einem See in Meerbusch gesucht worden war, ist eingefangen worden. Ein Reptilien-Experte hat das Tier mit einem Greifer erwischt.

Meerbusch - Die Anakonda vom Latumer See in Meerbusch bei Düsseldorf ist gefangen. Ein Reptilien-Experte der Düsseldorfer Feuerwehr habe die Würgeschlange von einem Boot aus mit einem Greifer erwischt, sagte ein Sprecher der Stadt Meerbusch am Mittwoch. Sie habe sich am Ufer in einem Brombeer-Gebüsch gesonnt. Das Tier sei 2,40 Meter lang.

Die Anakonda war seit Tagen gesucht und noch am Dienstag gesichtet worden. Ein Angler habe die Würgeschlange am Dienstagnachmittag von einem Boot aus entdeckt, sagte ein Stadtsprecher am Mittwoch. Die Feuerwehr rückte mit einem Reptilienbeauftragten aus Düsseldorf an. Die Einsatzkräfte kamen aber zu spät - beim Eintreffen war das Tier schon wieder weg. Zunächst hatte die „Rheinische Post“ darüber berichtet.

Die bis zu drei Meter lange Gelbe Anakonda, normalerweise beheimatet in Südamerika, war das erste Mal am vergangenen Donnerstag am Ufer des Baggersees entdeckt worden. Seitdem hatte die Stadt versucht, das Reptil zu fangen. Ob die Würgeschlange ausbüxte oder ausgesetzt wurde, ist bisher nicht bekannt.

Lesen Sie jetzt